... lade FuPa Widget ...
FC Rot-Weiß Weilheim auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
FC Rot-Weiß Weilheim II auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
SG Weilheim / Waldhaus auf FuPa

Gerechte Punkteteilung gegen den SV Herten

Am vergangenen Samstag war der Mitaufsteiger aus Herten auf dem Weilheimer Nägeleberg zu Gast. Die Hertener konnten sich bislang in der laufenden Bezirksligasaison mit beachtlichen Leistungen präsentieren und hatten bereits 9 Punkte auf dem Konto. Der FCRW wartete jedoch seit dem 1. Spieltag vergeblich auf weitere Punkte. Dies sollte sich jedoch schnellstmöglich ändern, sodass sich die Mannschaft im Heimspiel gegen den SV Herten einiges vorgenommen hatte. Zusätzlich fand nach dem Spiel das alljährliche Oktoberfest auf dem Sportgelände statt, welches man natürlich mit einem Sieg feiern wollte. Die U19 der SG Weilheim legte bereits im Vorspiel den Grundstein für einen erfolgreichen Tag. Sie erkämpften sich gegen den Titelaspiranten FC Villingen ein 1:1. FCRW Coach Didi Knab stellte sein Team wie gewohnt in der vergangenen Trainingswoche gut auf den Gegner ein. Jedoch musste er erneut seine Elf umstellen. Für den privat verhinderten Matze Stoll rutschte Jakob Dickmann, der mit Zweitspielrecht für 4 Wochen zur Verfügung steht, gleich in die Innenverteidigung und somit in die Startelf.

Bei spätsommerlichen Temperaturen führte der Unparteiische Peter Becker beide Mannschaften aufs Feld und pfiff die Partie pünktlich um 17:00 Uhr an. Wie bereits zuletzt gegen den FC Erzingen versuchten die Rot-Weißen gleich von Beginn an den Gegner unter Druck zu setzen. Mit aggressivem Pressing und geschicktem Umschaltspiel gelang es in der Anfangsphase die gegnerische Defensive permanent zu beschäftigen. So dauerte es keine 10 Minuten bis zur ersten Torchance, was zugleich die Führung für den FCRW bedeutete. Nach Ballgewinn im Mittelfeld wurde Sebi Schmidt von Manu Schildknecht auf die Reise geschickt. Mit Tempo konnte er in den gegnerischen Strafraum eindringen und uneigennützig quer legen. Dort versenkte Michi Emmerich schließlich die Kugel platziert im Eck. Die Führung war zu diesem Zeitpunkt aufgrund der engagierten Leistung der Gastgeber verdient. Der Start war somit wieder einmal geglückt und die Weilheimer wollten nachlegen. In der Folge konnten die Gäste ihre Defensive stabilisieren sodass sich ein Spiel auf Augenhöhe entwickelte. Zwingende Tormöglichkeiten ergaben sich auf beiden Seiten jedoch vorerst keine mehr. Erst als es wieder Sebi Schmidt war der in den gegnerischen Sechzehner eindrang wurde es brenzlig. Geschickt legte er in dieser Szene den Ball am Schlussmann vorbei und kam in der Folge zu Fall. Vergeblich warteten die Weilheimer Spieler und Zuschauer auf den Pfiff des Unparteiischen. Dieser blieb jedoch aus, da der Keeper möglicherweise noch seine Fingerspitzen an den Ball bekam. Mitte der 1. Halbzeit mussten die Gäste dann verletzungsbedingt bereits zwei Wechsel vornehmen. Diese Wechsel schienen den SV Herten etwas zu beflügeln. Sie wurden jetzt mutiger und sogleich musste FCRW Keeper Matze Kaiser nach einem strammen Schuss wieder einmal seine Klasse unter Beweis stellen. Die Gastgeber bekamen in der Folge kurzzeitig keinen Zugriff mehr aufs Spiel und wurden auch gleich dafür bestraft. Nach schöner Vorarbeit zeigte Torjäger Tunahan Kocer seine Klasse. Aus spitzem Winkel schlenzte er den Ball unhaltbar zum 1:1 über Matze in den Winkel. Erneut schafften es die Rot-Weißen nicht ihre Stabilität der Anfangsphase zu halten. Doch unmittelbar nach dem Ausgleichstreffer wäre um ein Haar die erneute Führung gefallen. Mit einer sehenswerten Einzelleistung ließ Benno Huber sämtliche Gegenspieler stehen und stand nach einem Doppelpass frei vor dem gegnerischen Schlussmann. Leider gelang es ihm nicht, diese schöne Aktion zu krönen. Sein Abschluss fand nicht den Weg ins Tor und so blieb es bis zum Pausenpfiff beim 1:1 Unentschieden.

In der Halbzeitpause mahnte FCRW Coach Didi Knab seine Elf, damit nicht wie zuletzt der Start in die zweiten 45 Minuten verpennt wird. Unverändert schickte er sein Team wieder aufs Feld. Seine mahnenden Worte schienen jedoch nicht wirklich Gehör gefunden zu haben. Es dauerte keine 2 Minuten, da klingelte es schon wieder im Weilheimer Tor. Die Defensive befand sich in dieser Szene wohl in einem kollektiven Tiefschlaf. So hatte der gegnerische Angreifer keine Mühen den Ball an Matze vorbei zu schieben. Die ansprechende Leistung im ersten Spielabschnitt wurde somit wieder einmal leichtfertig aus der Hand gegeben. Die zahlreichen FCRW Fans forderten nun eine Reaktion der Mannschaft und peitschten sie nach vorne. Nach kurzzeitiger Verunsicherung gingen die Köpfe dann wieder nach oben. Der Wille und Einsatz war nun da und so entwickelte sich ein Kampfspiel mit energisch geführten Zweikämpfen beider Mannschaften. Auch Coach Didi Knab brachte nochmal frischen Wind in die Partie. Für den angeschlagenen Benno Huber schickte er mit Paddy Steffen eine weitere Offensivkraft aufs Feld. Die Gäste zogen sich in der Folge mehr und mehr zurück und wollten die Führung verwalten. Der Hertener Defensivverbund stand nun stabil, sodass es den Gastgebern schwer viel in die gefährliche Zone zu gelangen und Torchancen zu kreieren. Da auch etliche aussichtsreiche Standardsituationen nicht erfolgreich abgeschlossen werden konnten, blieb die Führung für die Gäste bis in die Schlussphase bestehen. In der 80. Minute gab es dann noch mehr Räume für die Hausherren. Nach wiederholtem Foulspiel schickte der Unparteiische einen Spieler der Gäste frühzeitig zum Duschen. So entwickelten sich turbulente Schlussminuten. In der 87. Spielminute stand Michi Emmerich dann erneut parat, um einen seiner zahlreichen Freistöße auszuführen. Gefährlich schlenzte er die Kugel in Richtung langes Eck. Kein Gegenspieler konnte den Ball entscheidend klären sodass es Paddy Steffen vorbehalten blieb, den Ball leicht zu touchieren. Schließlich zappelte das Netz und die Gastgeber drehten ab zum Jubel. Der verdiente Ausgleich war also geschafft und das Spiel noch nicht zu Ende. Jetzt wollten die Weilheimer natürlich den Sieg und trieben die Kugel mit der lautstarken Unterstützung der Fans nach vorne. Die Nachspielzeit war bereits angebrochen, als die Gäste plötzlich einen Freistoß kurz vor der Strafraumgrenze zugesprochen bekamen. Der Ball klatschte schließlich an die Latte und von dort aus, auf den Kopf von Tunahan Kocer. Dieser vergab jedoch die Riesenchance zum 2:3 und zum Auswärtssieg des SV Herten. Als schon viele mit einer endgültigen Punkteteilung rechneten, wurde Paddy Steffen beinahe zum Matchwinner. In der letzten Aktion des Spiels erreichte ihn ein Querpass von Marius Götte. Plötzlich stand er frei vor dem gegnerischen Schlussmann. Vermutlich war er über diese Situation selbst überrascht, sodass er einen Tick zu lange wartete und den Ball nicht im Gehäuse unterbringen konnte. Danach war Schluss!

Ein intensives Spiel ging zu Ende und beide Mannschaften konnten aufgrund der beiden Hochkaräter in der Nachspielzeit mit dem erreichten Punkt zufrieden sein. Gesamtbetrachtend geht die Punkteteilung auch in Ordnung. Die Gastgeber konnten phasenweise erneut zeigen dass sie zu Recht in der Bezirksliga spielen. Leider fehlt derzeit noch die Konstanz und Cleverness, dies über 90 Minuten abzuliefern. Mit nun 4 Zählern auf dem Punktekonto geht es am kommenden Samstag zum Auswärtsspiel nach Jestetten. Dort hofft die Mannschaft wieder auf die zahlreiche Unterstützung ihrer Fans und startet den nächsten Anlauf die ersten Auswärtspunkte einzufahren. Anpfiff ist um 16:00 Uhr.

Es spielten: Kaiser, Hiss, Rindt, Wilms (79. Florin), Merz, Schildknecht, Schmidt, Emmerich, Dickmann, Götte, Huber (68. Steffen) 

FC Rot-Weiß Weilheim 2 unterliegt dem FC Erzingen 2 trotz zwischenzeitlicher Führung und guter Leistung

Auf dem neuen Kunstrasenplatz des FC Erzingen fand sich die Weilheimer Zweite Mannschaft am vergangenen Spieltag zu einem wichtigen Freitagabend-Spiel ein. Mit einem Sieg könnte man den FC Erzingen 2 im direkten Duell überholen und damit einen Schritt ins Tabellenmittelfeld machen. Die Motivation war groß.

Taktisch gut auf den Gegner eingestellt begannen die Weilheimer das Spiel. Sie machten die Räume eng und ließen den technisch starken Spielern des FC Erzingen 2 kaum Möglichkeiten sich durch das Mittelfeld zu kombinieren. Im Gegenzug schaffte es Weilheims Zweite um Kapitän Jakob Müller oft, sich mit einfachem Kurzpassspiel bis in die gegnerische Hälfte zu kombinieren. Dies führte vor dem Sechzehner der Heimmannschaft auch hin und wieder zu einer Chance für die Weilheimer Gäste, die jedoch zu wenig Zielstrebigkeit in Richtung Tor zeigten und den Ball im letzten Moment verloren. Auch der FC Erzingen 2 wurde immer wieder gefährlich – meist aus der Entfernung. Doch Martin Villinger im Weilheimer Tor zeigte mehrmalig seine Klasse. „Wo habt ihr den Torwart denn eingekauft?“ fragten Einzelne, als das Weilheimer Eigengewächs mit blitzschnellen Reflexen, gutem Mitspielen und sehenswerten Paraden die Null auf der Seite des FC RW Weilheim 2 hielt. Erst in der 45. Minute (die Weilheimer hatten zwischenzeitlich den Zugriff im Mittelfeld etwas verloren) zeigte die Offensivmannschaft der Erzinger ein starkes Dribbling über die Weilheimer linke Seite, das von einem Abschluss durch Jan Bieser gekrönt wurde, den Martin Villinger nicht mehr entscheidend abfälschen konnte. Die letzte Aktion der ersten Halbzeit war der 1 – 0-Treffer für die Heimmannschaft.

In der Halbzeitpause spornten Gabor Pietschmann und Michael Oberst ihre Mannschaft an, weiter zu kämpfen und an den guten Phasen der ersten Halbzeit anzuknüpfen. Ein Tor sei schnell aufzuholen. Und genau so geschah es. Fabian Hilpert, der zur zweiten Hälfte vom Mittelfeld in den Sturm gestellt wurde, nutzte in der 49. Minute eine Unachtsamkeit der Erzinger Abwehr aus und fing einen zu schwach gespielten Querball ab. Der Erzinger Torwart befand sich zu diesem Zeitpunkt nicht in seinem Kasten, da er beim Aufbauspiel beteiligt gewesen war. Fabian Hilpert hatte ein leeres Tor vor sich und versorgte das Leder im rechten oberen Torwinkel desselbigen, 1 – 1. Die Weilheimer – beflügelt durch den frühen Ausgleichstreffer – legten noch eine Schippe drauf und kämpften weiter. In der 69. Spielminute bekamen die Gäste einen Freistoß aus dem linken Halbfeld. Lukas Müller trat die Kugel hoch in den Erzinger Strafraum. Dort nutzte Simon Hermann seine volle Größe aus, stieg in die Luft und gewann das Kopfballduell gegen seine Gegenspieler. Sein Kopfball flog hoch über den Torwart in die linke Ecke des Tors. Das 1 – 2 wurde frenetisch bejubelt, sah man doch die Chance, dieses wichtige Spiel für sich zu entscheiden. Doch es sollte anders kommen. Ex-Weilheimer Hasan Faslak vom FC Erzingen legte in der 72. Minute ein starkes Solo über Weilheims rechte Seite hin und konnte von den Verteidigern nicht gestoppt werden. Aus spitzem Winkel drang er in den Strafraum der Gäste ein und schob den Ball zwischen den Beinen des (in dieser Situation) glücklosen Martin Villinger hindurch, 2 – 2. Nur zwei Minuten später versuchte es Danilo Torsello aus zirka 18 Metern mit einem Fernschuss. Dieser stramm geschossene Ball rutschte dem ansonsten fehlerlos spielenden Martin Villinger unter dem Arm durch und landete zum 3 – 2 Führungstreffer im Netz. In der Folge stellten die Weilheimer auf eine Dreierkette in der Abwehr um, was natürlich auch Risiko mit sich bringt. Diese Umstellung begünstigte die Treffer zum 4 – 2 und zum 5 – 2 (Endstand) in der 88. und der 90. Minute durch Torsello und Rupp.

Wieder gibt die Weilheimer Zweite Mannschaft ein Spiel aus der Hand, in dem sie teilweise sogar dominierend war. An den guten Phasen gilt es nun anzuknüpfen, individuelle Fehler abzustellen und den unbedingten Siegeswillen konstant auf den Platz zu bringen. Besonders wichtig wird dies in den kommenden Spielen gegen verschiedene Mannschaften aus unmittelbarer Tabellen-Nachbarschaft. Das erste dieser gewichtigen Spiele findet am kommenden Samstag (22.09.2018) beim SV Eggingen um 16.00 Uhr statt. 

Vorbereitungsspiele SG Weilheim U19

Sonntag  05.08.2018 13:00 Uhr     SG Weilheim - SV Laufenburg     in Waldhaus

Samstag 11.08.2018 14:00 Uhr     SG Weilheim - SG Auggen          in Waldhaus

Samstag 18.08.2018 14:00 Uht     SG Weilheim - FC 08 Villingen     in Waldhaus

Samstag 25.08.2018 14:00 Uhr     SG Weilheim - SG Zell                in Weilheim

 

 

Ernennung zum Ehrenvorsitzenden!

Johannes Hilpert wurde auf der jüngsten Hauptversammlung des FC Rot-Weiß Weilheim zum Ehrenvorsitzenden des Vereins ernannt. Johannes Hilpert war bereits in der Zeit, als der FC noch eine Abteilung des Turn- und Sportvereins (TuS) Weilheim war, Beisitzer (1992 bis 1997), stellvertretender Vorsitzender (1997 bis 2003) und schließlich Vorsitzender (2003 bis 2005) in der Fußballabteilung des TuS Weilheim. auf der Gründungsversammlung des FC Rot-Weiß Weilheim am 16. Juni 2005 wurde er von den Gründungsmitgliedern auch für den neuen Verein im Amt des Vorsitzenden bestätigt. Nach insgesamt 25 Jahren im Vorstand, davon 14 Jahre erfolgreicher Arbeit als Vorsitzender, stellte Johannes Hilpert sein Amt im vergangenen Jahr zur Verfügung. In den 14 Jahren konnten beim FC viele Ziele verwirklicht werden. So konnte unter anderem 2003 die neue Umkleideanlage mit Duschen und Toiletten gebaut werden. Sicherlich das größte Ereignis während seiner Zeit als Vorsitzender war im September 2011 die Einweihung des Kunstrasenplatzes, für dessen Bau sich Hilpert leidenschaftlich eingesetzt hatte. Aus sportlicher Sicht war der Abstieg der 1. Mannschaft aus der Bezirksliga ein herber Schlag zum Ende seines Vereinsvorsitzes. Umso erfreulicher ist es für Johannes Hilpert, dass er jetzt Ehrenvorsitzender des Aufsteigers FC Rot-Weiß Weilheim ist. In seiner Laudatio betonte Josef Friedrichs, einer der drei gleichberechtigten Vorsitzenden, dass Johannes Hilpert in den Jahren seiner Tätigkeit Ziele gesteckt habe, die im Verein heute noch verfolgt würden. „Wir sind hoch motiviert und bestens für de Zukunft gerüstet.