Der FCRW Weilheim benötigt eure Unterstützung für das "Crowdfunding" Projekt - Neue Stadionsitzbänke!!!

Die Sitzbänke im Nägelebergstation des FC Rot-Weiß Weilheim wurden vor über 20 Jahren aufgestellt und in dieser Zeit immer wieder gestrichen oder ausgebessert. Trotz der jährlichen Instandhaltungsarbeiten haben Wind und Wetter jetzt endgültig ihre Spuren hinterlassen. Daher haben wir uns dazu entschlossen alle Sitzbänke auszutauschen. Alle vorhandenen Sitzbänke werden neu angelegt.

Die Finanzierungsphase startet am 01.10.2018 und endet am 17.12.2018

https://voba-kw.viele-schaffen-mehr.de/startseite

Alle weiteren Infos zu diesem Projekt könnt ihr dort nachlesen. 

Der FC Rot Weiß Weilheim freut sich auf eure finanzielle Unterstützung!

 

 

Erste gewinnt mit 5:2 gegen Wallbach

Im Gegensatz zur 4:1 Niederlage in Zell wurde die Aufstellung wieder auf einigen Positionen verändert. Neben Claudius Flum konnte Trainer Didi Knab auch auf Paddy Steffen und Luca Grabe zurückgreifen, zudem stand auch Axel Wilms nach Verletzungspause wieder zur Verfügung.

Die Mannschaft hatte sich nach der neuerlichen Auswärtsniederlage für das Heimspiel gegen den FC Wallbach sehr viel vorgenommen. Und so begann die Erste das Spiel auch. Schon in der fünften Minute ging die Mannschaft in Führung. Nach einem Eckball wurde Paddy Merz im Strafraum gefoult, den fälligen Strafstoß verwandelte Claudius Flum gewohnt sicher. Leider schlichen sich in der Folge wieder unerklärliche Fehlpässe in das Spiel der Rot-Weißen ein, sodass auch die Wallbacher zu Chancen kamen. In der 14. Minute war es dann der Wallbacher Rupp der einen Freistoß aus ca. 25 Metern durch die Mauer hindurch verwandelte und somit zum 1:1 traf. Keine sechs Minuten später klingelte es dann schon wieder im Tor von Martin Villinger. Nach einem haarsträubenden Fehlpass in der Vorwärtsbewegung liefen die Wallbacher in Überzahl auf das Weilheimer Tor zu und Albert Flato ließ Martin Villinger mit seinem Abschluss keine Chance und stellte auf 2:1. In der Folge dieses Tores war die Mannschaft von Didi Knab zu hecktisch und hatte somit immer wieder unnötige Ballverluste. Trotzdem wurde es gegen Ende der ersten Halbzeit wieder etwas besser und prompt ergaben sich auch wieder gute Offensivaktionen für die Weilheimer die in dieser Phase oft nur durch zum Teil harte Fouls der Wallbacher gestoppt werden konnten. Einen von mehreren Eckbällen, geschlagen von Michi Emmerich, konnte Marius Götte in der 40. Minute dann zum 2:2 Ausgleich verwerten. Druckvoll spielte die Mannschaft bis zur Halbzeitpause weiter und wurde dafür belohnt. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld sprang der Ball einem Wallbacher Spieler an die Hand. Der Schiedsrichter entschied folgerichtig auf Strafstoß und wieder war es Claudi Flum der den Ball platziert zur 3:2 Führung im Netz unterbrachte.

In der Halbzeitpause wieß Knab auf die zum teil zu hecktische Spielweiße hin, merkte aber auch an das es viele positive Ansätze im ersten Durchgang gab. Die Mannschaft nahm sich die Worte ihres Trainers zu Herzen und begann den zweiten Abschnitt mit ruhigem Spielaufbau, Ballbesitz und schnellem Spiel nach vorne. Und so konnte die Mannschaft schon in der 56. Minute die Führung ausbauen. Axel Wilms eroberte im Mittelfeld den Ball und leitete auf Michi Emmerich weiter, der mit einem weiten Flugball den auf links startenden Fabi Zumkeller bediente. Der ließ sich nicht zweimal bitten und versenkte den Ball per Volleyschuss zur 4:2 Führung. Dieses Traumtor gab der Mannschaft weitere Sicherheit. Die Wallbacher hatten in der Folge nun etwas mehr Ballbesitz konnten sich aber keine nennenswerten Chancen erspielen. Und wenn Sie dann doch mal gefährlich in die Weilheimer Hälfte kamen stand entweder ein Weilheimer Abwehrspieler oder der starke Martin Villinger im Weg. Offensiv ergaben sich für die Weilheimer auch noch einige gute Konterchancen , die zum Teil jedoch nicht richtig zu Ende gespielt wurden. Dies sollte sich kurz vor Schluss jedoch ändern. Florian Hiss wurde auf der rechten Seite schön freigespielt und brachte den Ball von außen gefährlich in die Mitte wo Paddy Steffen einschussbereit stand. Jedoch nahm der Wallbacher Abwehrspieler Paddy die Arbeit ab und verwandelte den Ball zum 5:2 Endstand ins eigene Netz.

Ein wichtiger und auch verdienter Sieg gelang der Mannschaft gegen den FC Wallbach. Durch die drei Punkte konnte man den Anschluss an die anderen Mannschaften halten und steht nun mit 10 Punkten im hinteren Mittelfeld. Das Feld hat sich in der Bezirksliga eng zusammengeschoben. Jetzt gilt es auch endlich mal etwas zählbares von einem Auswärtsspiel mitzunehmen um da hinten rauszukommen. Diese Chance ergibt sich am nächsten Sonntag in Wehr, Anpfiff ist dort um 15:00 Uhr.

Es spielten: Villinger – Hiss – Götte – C. Flum – Merz – Wilms – Schildknecht – Schmidt (63. Grabe) – Emmerich ( 86. Florin) – Zumkeller (88. D.Müller) – Maier (55. Steffen) 

FC Rot-Weiß Weilheim 2 erleidet 5 – 1 Schlappe gegen AGS Lauchringen

Wer seine Chancen nicht nutzt und im Gegenzug Einladungen zum Toreschießen verteilt, kann nicht gewinnen – das musste Weilheims Zweite Mannschaft am vergangenen Spieltag gegen AGS Lauchringen erfahren. Mit einem starken Kader und dem grandiosen 9 – 1 Erfolg gegen Jestetten 2 der vorangegangenen Woche im Rücken trat die Mannschaft angeleitet von Michael Oberst (Cheftrainer Gabor Pietschmann weilte noch im Urlaub) auf den Kunstrasen in Lauchringen – die nächsten drei Punkte sollten her.

Pünktlich um 15 Uhr wurde die Partie an jenem goldenen Oktobertag vom Unparteiischen angepfiffen. Die im Vergleich zum Jestetten-Spiel kaum veränderte Besetzung hatte zunächst noch Abstimmungsprobleme und die Zuordnung passte nicht. Dies begünstigte das frühe Gegentor in der vierten Minute durch Serhat Yetim, der die Zähler auf 1 – 0 stellte. Frühe Tore sind zwar eine Herausforderung für Moral und Motivation einer Mannschaft, doch der Vorteil daran ist, dass noch genügend Zeit für einen Ausgleichstreffer ist. Und so war es auch in diesem Spiel; die Weilheimer versuchten sich nicht beirren zu lassen und wollten sich in die Partie hinein kämpfen. Doch noch immer ließen sie ihren Gegenspielern zu viele Räume und kamen nicht in die Zweikämpfe. In der 20. Minute erkämpfte sich Nils Antoni den Ball im eigenen Halbfeld und schlug den selbigen ohne lange zu überlegen in die Spitze. Der Ball überflog die hoch aufgerückte Abwehr der AGS und landete genau im Laufweg von Felix Walde, der den Tormann im Eins gegen Eins bezwang und zum 1 – 1 ausglich. Jetzt rückte das gesteckte Ziel, drei Punkte zu holen, wieder etwas näher – die Rot-Weißen zeigten bessere Aktionen. Doch schon in der 24. Minute fiel der Pfiff des Schiedsrichters, weil ein Weilheimer Abwehrspieler einen Stürmer der AGS im Strafraum von hinten berührte und dieser zu Boden stürzte. Ismail Cetin führte den Strafstoß aus. Tobias Elbing im Weilheimer Tor entschied sich für die richtige Ecke, berührte den Ball auch mit den Händen, doch konnte ihn doch nicht entscheidend abfälschen. 2 – 1. Und als wäre dieser erneute Rückschlag nicht schon genug, erhöhte Enes Bozkurt in der 38. Minute auch noch auf 3 – 1. Der FC Rot-Weiß Weilheim 2 musste nun Tore erzielen, um das Spiel noch drehen zu können. Und dies versuchten sie: Nils Antoni spielte aus dem Zentrum einen Steilpass auf den Flügel, wo Gabriel Müller die Abwehr überlief, vor dem Torwart quer legte und Felix Walde den Ball in die Kiste schob. Doch die Jubelrufe der Weilheimer wurden von einem jähen Pfiff des Unparteiischen abgewürgt, denn dieser entschied auf eine Abseitsposition von Walde. Somit blieb es bei dem 3 – 1. Auf der anderen Seite hatten die Weilheimer noch immer nicht ihre perfekte Form gefunden und es unterliefen ihnen immer wieder Fehler. Als sie den Ball im Aufbauspiel in der 40. Minute verloren, war es Serhat Yetim, der per Abstauber auf das bittere 4 – 1 erhöhte, nachdem Tobias Elbing den ersten Schuss stark pariert hatte.

In der Halbzeitpause sprach Michael Oberst die Fehler an, appellierte aber auch an den Willen und das Durchhaltevermögen seiner Mannschaft. Chancen böten sich und es sei noch alles möglich. Und mit dieser Einstellung ging die Mannschaft um Kapitän Jakob Müller auch zurück auf den Platz. Nun erspielten sich die Rot-Weißen mehrere Chancen und kämpften. Doch sie scheiterten oft durch Pech oder unüberlegte Aktionen und machten sich so selbst das Leben schwer. Die AGS hingegen profitierte nur von dem Unvermögen der Gäste, ein weiteres Tor zu erzielen und konterten sie in der 63. Minute nach einem missglückten Freistoß aus: Isamail Cetin lief allein auf Gäste-Schlussmann Elbing zu, ließ diesen aussteigen und erhöhte auf 5 – 1. Weilheim vergab weiterhin jede weitere Möglichkeit, die sich ihnen bot und bis zum Abpfiff konnten sie nichts mehr an dem kläglichen Spielstand ändern. In der 88. Minute unterlief ein Stürmer der AGS Lauchringen den Weilheimer Torhüter Tobias Elbing, der den Ball springend aus der Luft fischte. Elbing verlor dadurch das Gleichgewicht in der Luft und fiel auf die Schulter. Nach kurzer Behandlungspause konnte er jedoch weiter spielen. Der Stürmer der AGS erhielt Gelb für das unerlaubte Angehen des Torhüters und nur eine Minute später musste er den Platz mit Gelb-Rot verlassen, weil er Sascha Gampp im Zweikampf ins Gesicht geschlagen hatte. Für Weilheims Zweite war dies kein Trost und brachte so spät im Spiel auch keinen Vorteil mehr. Der Schiedsrichter beendete die Partie nach 90 Minuten voller Pech und Pleiten für den FC Rot-Weiß Weilheim 2, der nie richtig ins Spiel fand.

Am kommenden Sonntag, 14.10.2018, empfangen die Weilheimer den FC Tiengen 2 Zuhause, wo sie bisher jedes Spiel gewonnen haben. 

... lade FuPa Widget ...
FC Rot-Weiß Weilheim II auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
SG Weilheim / Waldhaus auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
FC Rot-Weiß Weilheim auf FuPa

Bildergallerie Oktoberfest 2018