Der FCRW Weilheim benötigt eure Unterstützung für das "Crowdfunding" Projekt - Neue Stadionsitzbänke!!!

Die Sitzbänke im Nägelebergstation des FC Rot-Weiß Weilheim wurden vor über 20 Jahren aufgestellt und in dieser Zeit immer wieder gestrichen oder ausgebessert. Trotz der jährlichen Instandhaltungsarbeiten haben Wind und Wetter jetzt endgültig ihre Spuren hinterlassen. Daher haben wir uns dazu entschlossen alle Sitzbänke auszutauschen. Alle vorhandenen Sitzbänke werden neu angelegt.

Die Finanzierungsphase startet am 01.10.2018 und endet am 17.12.2018

https://voba-kw.viele-schaffen-mehr.de/startseite

Alle weiteren Infos zu diesem Projekt könnt ihr dort nachlesen. 

Der FC Rot Weiß Weilheim freut sich auf eure finanzielle Unterstützung!

 

 

Siegesserie reißt im Derby gegen den SV Buch

Am vergangenen Samstag kam es im Weilheimer Nägelebergstadion zum Derby zwischen dem FCRW Weilheim und dem SV Buch. Es war auch gleichzeitig das letzte Spiel vor der Winterpause. Der FCRW konnte zuletzt vier Siege in Folge verbuchen und wollte natürlich den fünften Sieg gegen einen direkten Konkurrenten eintüten. Mit einem Dreier und somit 25 Punkten auf dem Konto hätte man vorerst die Abstiegszone verlassen können. Jedoch war das Team von Coach Didi Knab vorgewarnt. Bereits im Hinspiel musste man in Buch eine Niederlage gegen einen unbequemen Gegner hinnehmen. Zusätzlich kam noch weiteres Verletzungspech hinzu und verschlechterte noch einmal die Personalsituation. Somit mussten die Verletzten Lucas Geng, Axel Wilms, Michael Emmerich, Matze Kaiser, Oli Maier, David Florin und David Müller ersetzt werden. Manuel Schildknecht fehlte ebenso aus privaten Gründen. Aus diesem Grund war ein Aushelfen zweier „Stand-By Routiniers“ mit Claudius Flum und Paddy Steffen zwingend notwendig. Trotz der personell angespannten Lage wollten die Rot-Weißen unbedingt punkten um den Gegner in der Tabelle hinter sich zu lassen. Aber auch die Gäste hatten das Ziel, aus Weilheim die Punkte zu entführen um in der Tabelle vorbeizuziehen. Das Spiel versprach also schon vor dem Anpfiff eine interessante Partie auf Augenhöhe zu werden.

Pünktlich um 16:00 Uhr pfiff der Unparteiische Mark Hohmann aus Rheinfelden die Partie an. Bereits in den ersten Minuten wurde sichtbar, dass die Gäste sich nicht verstecken wollten. Sie liefen früh die Weilheimer Defensivreihe an um einen kontrollierten Spielaufbau verhindern zu können. Mit aggressivem Pressing und der nötigen Zweikampfhärte gelang dies den Gästen auch weitestgehend. Den Rot-Weißen blieb oft nur das Mittel des langen Balles. Gelang es den Hausherren dann doch mal schnell umzuschalten, wurde es auch gefährlich. Die erste aussichtsreiche Torchance hatte Luca Grabe. Sebi Schmidt hatte ihn zuvor schön freigespielt, jedoch reagierte der Gästetorwart geschickt, sodass der Winkel zu spitz wurde. Kurz darauf zog Sebi Schmidt einen Schuss aus 16 Metern knapp am Gehäuse vorbei. Nach ausgeglichenen 20 gespielten Minuten wurden die Gäste stärker und mutiger. Weilheim zog sich unerklärlicherweise zunehmend zurück und überließ den Buchern das Mittelfeld. Somit stieg auch der Druck auf die Weilheimer Abwehr. Von Minute zu Minute wurden die Gäste gefährlicher. Den Rot-Weißen gelangen kaum mehr Entlastungsangriffe und so war ein Rückstand nur noch eine Frage der Zeit. In der 36. Minute wurden die Gastgeber dann für ihre passive und zweikampfschwache Spielweise bestraft. Nach schöner Kombination wurde der Ball auf den freistehenden Marco Holzapfel zurückgelegt. Dieser zog aus 16 Metern trocken ab und versenkte die Kugel unhaltbar zum 0:1 ins Netz. Nur vier Minuten später ein ähnliches Bild. Nach einem Einwurf gelang es den Gästen ohne Gegenwehr in Richtung des Weilheimer Strafraums vorzudringen. Jonas Albiez fasste sich schließlich ein Herz und zog einfach mal ab. Mit etwas Glück wurde sein Schuss abgefälscht und schlug erneut im Gehäuse ein. Kurz vor der Pause wäre den Buchern dann beinahe die Vorentscheidung geglückt, wenn nicht der Pfosten etwas dagegen gehabt hätte. So blieb es bis zum Halbzeitpfiff bei der verdienten zwei Tore Führung der Gäste.

Den Weilheimern war bewusst, dass mit dieser Leistung nichts gegen den SV Buch zu ernten sein wird. Es musste also eine deutliche Leistungssteigerung her, um noch wenigstens einen Punkt erreichen zu können. Mit einer etwas offensiveren Ausrichtung schickte Didi Knab seine Elf wieder aufs Feld. Für Lucca Flum kam A-Junior Aggelos Mitkidis in die Partie. Die Gäste spielten unverändert weiter. Trotz der notwendigen offensiveren Spielweise wollte man zu Beginn der 2. Halbzeit nicht gleich in einen Konter und ein mögliches weiteres Gegentor laufen. Deshalb versuchten es die Rot-Weißen zunächst kontrolliert und dennoch zielstrebiger als im ersten Spielabschnitt. Das Spielgeschehen verlagerte sich nun mehr und mehr in die Bucher Hälfte. Diese verstärkten ihre Defensivreihe und beschränkten sich weitestgehend aufs Kontern. Es dauerte nicht lange, da wäre beinahe der Anschlusstreffer geglückt. Wiederum war es Luca Grabe der frei vor dem Gästetorwart auftauchte. Erneut konnte er ihn jedoch nicht bezwingen und vergab die Möglichkeit. Aus dem Spiel heraus taten sich die Hausherren jedoch schwer aussichtsreiche Tormöglichkeiten zu kreieren. Nach Standartsituationen wurde es in der Folge dann allerdings immer gefährlicher. Da die Rot-Weißen nun mehr Risiko spielten, ergaben sich zwangsläufig sehr gute Konterchancen für die Gäste. Der Bucher Angreifer Pascal Pecoraro hatte gleich zweimal frei vor FCRW Keeper Martin Villinger die Möglichkeit das Spiel endgültig zu entscheiden. Da er jedoch jeweils scheiterte bestand für die Gastgeber weiterhin die Chance auf einen Anschlusstreffer. Doch die Weilheimer fanden ihren Meister im sensationell haltenden Simon Eckert im Tor der Bucher. Zwei weitere Male reagierte er glänzend als Matze Stoll und auch Marius Götte nach einem Standard bereits den Torschrei auf den Lippen hatten. Der Gästekeeper war einfach nicht zu bezwingen. Und so verrannen die Minuten, sodass auch den frischen Weilheimer Kräften keine zündenden Ideen gelingen sollten. Das Derby neigte sich so langsam dem Ende zu und so schwanden auch allmählich die Kräfte und die notwendige Konzentration bei den Hausherren. Vermutlich hätte das Spiel nochmal zwei Stunden weitergespielt werden können, ohne dass der Ball den Weg ins Tor gefunden hätte. So blieb es schlussendlich beim 0:2 für den SV Buch.

Aufgrund der starken ersten Hälfte und einer defensiv stabilen und kontrollierten Leistung im zweiten Durchgang, ist dieser Sieg für den SV Buch auch verdient. Die junge Elf vom Nägeleberg fand am heutigen Tag kaum spielerische Mittel den Gegner zu bezwingen. Da vor allem in der ersten Halbzeit auch die Zweikämpfe nicht angenommen wurden, stand man im letzten Spiel des Jahres mit leeren Händen da und büßte in der Tabelle nochmal ein paar Plätze ein. Nichts desto trotz kann man von einer erfolgreichen Hinrunde sprechen. Nach dem holprigen Start, konnte man sich im „goldenen“ November mit vier Siegen in Folge ein wenig vom Tabellenkeller absetzen. Mit nun 22 Punkten ist man noch lange nicht gerettet, jedoch wurde in einigen Spielen deutlich, dass man in der Bezirksliga gut mithalten kann und sich vor kaum einem Gegner verstecken muss. In der Hoffnung, dass sich die personelle Lage in der Winterpause wieder verbessert, geht es zu Beginn der Rückrunde gleich zum Titelaspiranten nach Laufenburg. Für die stets tatkräftige Unterstützung der Fans möchte sich die Mannschaft nochmal ausdrücklich bedanken. Ohne den „12.“ Mann wäre das Team vermutlich nicht so erfolgreich gewesen. Zuletzt wünschen wir allen eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue, hoffentlich sportlich erfolgreiche Jahr 2019.

Es spielten: Villinger, Hiss (80. Steffen), Rindt, Flum (69. Huber), Merz, Schmidt, Grabe, Stoll, Götte, Zumkeller (69. Müller G.), Flum L (46. Mitkidis) 

FCRWW 2 beendet das Jahr 2018 mit wichtigem Heimsieg

Nachdem die Elf von Trainer Gabor Pietschmann am vergangenen Wochenende unglücklich gegen den Ligaprimus SV Stühlingen mit 0:2 verloren hatte und die direkten Konkurrenten ihre Spiele gewonnen hatten rutschte Weilheims Zweite auf einen Abstiegsplatz. Da aber noch das Nachholspiel vom 04. Spieltag gegen den SV Dillendorf anstand hatte man so die Chance, das Jahr mit einem positiven Ergebnis zu beenden und gleichzeitig den Abstiegsplatz zu verlassen.

Gut aufgestellt mit Unterstützung der Routiniers Claudius Flum und Tom Dietsche trat der FC Rot-Weiß Weilheim II am Samstagnachmittag an. Die Marschrichtung war ganz klar vorgegeben. Es durfte am Ende des Spiels nur ein Sieg für die Heimelf auf der imaginären Anzeigetafel stehen. Die Mittel hierzu waren klar: frühes Pressing und zielstrebig die Abschlüsse suchen.

Die Ansprache von Coach Gabor Pietschmann, der an diesem Tag ohne seinen Co-Trainer Obi Oberst (Er fehlte krankheitsbedingt. Wir wünschen gute Besserung!) auskommen musste, wurde gleich mit Spielanpfiff konsequent umgesetzt. Kein Abwarten war zu sehen. Der Gegner wurde sofort in dessen Hälfte unter Druck gesetzt. Immer wieder wurde der pfeilschnelle Linksaußen Gabriel Müller gesucht und in Szene gesetzt, der dann in der Mitte positionierten Sasche Gampp durch scharfe Hereingaben die Chance ermöglichen wollte, das wichtige Führungstor zu erzielen. Dessen Schüsse wurden aber entweder abgeblockt oder verpfehlten das Dillendorfer Tor. Die erste hunderprozentige Großchance des Spiels hatte allerdings Claudius Flum, der völlig freistehend aus 4 m am linken Pfosten vorbeiköpfte. Normaler Weise rächt sich die mangelnde Chancenverwertung. Der SV Dillendorf hatte so auch einige gute Möglichkeiten. Gerade bei Standardsituationen verfehlte der Dillendorfer Maximilian Schreiber das Weilheimer Gehäuse teils nur knapp. Bei einem Klärungsversuch verletzte sich der Weilheimer Johann Hilpert in der 33. Minute am Oberschenkel und wurde durch Markus 'Rimini' Baumgartner ersetzt. Johann, gute Besserung. Man stellte sich schon auf einen torlosen Halbzeitstand ein, als Weilheim noch einmal einen Angriff spielte. Der Ball kam auf die rechte Seite heraus zu Claudius Flum, der den Ball diesmal scharf in den Rückraum spielte, von wo Gabriel Müller den Ball in der 45. Minute zum 1:0 einnetzen konnte. Kurz danach pfiff der Unparteiische Jürgen Vogelbacher zum Pausentee.

Gabor Pietschmann hatte nicht viel Kritikpunkte vorzutragen, ging man doch mit dem psychologischen Vorteils des späten Führungstreffers in die Pause. Er mahnte dennoch an, dass man sich darauf jetzt nicht ausruhen dürfte und sich auf keinen Fall hinten reinschieben lassen darf. Es galt noch einmal in den letzten 45 Minuten im Jahr 2018 alles aus sich herauszuholen und den Sieg möglichst mit einem frühen Treffer sattelfest zu machen. Ohne weitere Wechsel auf Weilheimer Seite ging es dann auch in die zweite Hälfte. Auch hier wieder das gleich Spiel wie in Halbzeit 1. Weilheim setzte Dillendorf sogleich wieder unter Druck und ließ durch kompaktes Stehen in der Defensive so gut wie nichts zu. In der 63. Minute war es Sascha Gampp, der sich weit ins Mittelfeld zurückfallen gelassen hatte, der die Lücke in der Dillendorfer Verteidigung erkannte und Gabriel Müller steil schickte. Dieser erlief sich den Ball und hatte im 1 gegen 1 keine große Mühe, den Ball zum verdienten 2:0 einzunetzen. Der SV Dillendorf probierte einiges, doch alles wurde durch konsequente Defensivarbeit zunichte gemacht. Der Weilheimer Keeper Daniel Beck, der nach langer Verletzungspause wieder im Tor stand, hatte bis dato einen ruhigen Nachmittag. Den Schlusspunkt markierte dann Claudius Flum in der 78. Minute, als er nach einer Ecke den Ball im Getümmel vor dem Dillendorfer vor die Füße bekam und zum Endstand von 3:0 einschob. Die entkräfteten Spieler Fabian Hilpert und Florian Herrmann wurden dann noch durch Tobias Flum und Nico Isele ersetzt. Das nahm natürlich auch noch einmal etwas Zeit von der Uhr und ermöglichte den anderen Spielern die Möglichkeit zum Durchschnaufen. Pünktlich zur 90. Minute beendete der Schiedsrichter die letzte Partie für Weilheims Zweite in diesem Jahr, die sich durch den Erfolg in der Tabelle noch an Hochrhein II, Erzingen II und AGS Lauchringen vorbeischieben konnten.

Es spielten: Beck - J. Müller, J. Hilpert (33.' Baumgartner), Dietsche, S. Herrmann - G. Müller, F. Hilpert (81.' T. Flum), C. Flum, L. Müller, F. Herrmann (83.' Isele) - Gampp

Das Jahr 2018 ist aus sportlicher Sicht nun also Geschichte für Weilheims Zweite. Am 08. Dezember steht die Weihnachtsfeier auf dem Programm. Die Rückrundenvorbereitung beginnt dann am 13. Februar 2019 auf dem Weilheimer Sportplatz. Coach Gabor Pietschmann wünscht allen Fans, Gönnern und Unterstützern eine frohe Vorweihnachtszeit, ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Besondern Dank noch einmal an dieser Stelle an das Unternehmen PERFEKT DIENSTLEISTUNGEN für die neuen Trikots. +++

... lade FuPa Widget ...
FC Rot-Weiß Weilheim II auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
SG Weilheim / Waldhaus auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
FC Rot-Weiß Weilheim auf FuPa